Natur und Ort im Osterzgebirge

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Route: Berggießhübel - Großcotta 8 km - Cottaer Spitzberg 10,5 km - Zwiesel 14 km - Berggießhübel = 15,5 km oder 4,25 Stunden

Ausgangspunkt: Bushaltestelle "Kurhaus" von Berggießhübel, die von zwei Buslinien aus Pirna bedient wird.

Parkmöglichkeiten: Am Ladenberg, gegenüber dem Rathaus (Gelände des früheren Bahnhofes) und an der Talstraße.

Tourenprofil: Abwechslungsreiche Wanderung, die mit Ausnahme des Anstiegs zum Cottaer Spitzberg als leicht eingeschätzt wird. Unterschiedliche Streckengüte; von der Grasspur bis zur Benutzung der Staatsstrasse. Minimale Höhenlage 240 m über NN am Cottaer Tunnel, maximale 391 m über NN auf dem Cottaer Spitzberg - insgesamt etwa 350 m Höhenunterschiede; stärkste Steigung mit etwa 130 m von Großcotta auf den Cottaer Spitzberg.

Wegekennzeichnungen: Im Bereich des Cottaer Busches der grüne Punkt auf weißem Grund (mit Ausnahme des Abstechers zu den Felsenbrücken), dann im Lohmgrund der gelbe Punkt auf weißem Grund; in beiden Fällen auch Wanderwegweiser. Die grüne Strichmarkierung stellt sich dagegen zwischen Cottaer Tunnel und Zwiesel nur noch spärlich dar.

Kartenmaterial: Größtenteils die Kompass Wander-, Bike- und Langlaufkarte 1:50.000, Nr 808 "Osterzgebirge" oder die Topographische Karte (Ausgabe mit Wanderwegen) 1.25.000, Blatt 44 "Königstein, Bad Gottleuba, Berggießhübel" (Landesvermessungsamt Sachsen)

Gastronomie: Im Landgasthof "Heidekrug" bei Großcotta und in Berggießhübel.

Besondere Hinweise: Landschaftsschutzgebiet "Osterzgebirge" sowie das Flächennaturdenkmal "Cottaer Spitzberg" (Nordhang und Gipfel)

Wanderung als GPX-Datei zum Download (Rechtsklick -> "Speichern Unter")

 

Quelle: Sächsischer Wanderführer Band 3, Osterzgebirge, Chemnitzer Verlag 2009

Print Friendly, PDF & Email